Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Weltvegantag: Verändert der Klimawandel unsere Ernährungskultur?

Den „Weltvegantag“ gibt es seit 1994, als die Tierschützerin und -rechtlerin Louise Wallis nach einem geeigneten Rahmen suchte, um den 50. Jahrestag der ‚Vegan Society‘ zu feiern. An diesem Tag geht es vor allem um Aufklärungsarbeit: Menschen, die bisher noch keinen oder nur wenig Zugang zur veganen Lebensweise haben, sollen zum Nachdenken gebracht werden. 

Veganer meiden generell tierische Produkte – verzichten also nicht nur auf Fleisch, Fisch, Eier, Milch oder Honig, sondern auch auf Leder oder (Schafs-)Wolle. Für „Umsteiger“ stellt das schon eine gewisse Herausforderung dar. Wie viele Menschen in Deutschland bereits vegan leben, ist auch nicht genau bekannt. Je nach Untersuchungsmethode und Quelle liegt der Anteil zwischen 0,1 % und rund 1 %.

Ob aus Tier-, Klima-, oder Umweltschutzgründen: Laut der zum Weltvegantag veröffentlichten Ernährungsstudie des Unternehmens Veganz sagten 54,1% derjenigen Befragten, die bislang nicht vegan leben, sie wollen künftig weniger tierische Produkte verzehren. Laut der Veganz-Studie hat der Klimawandel unsere Ernährungskultur bereits deutlich verändert. https://www.presseportal.de/pm/137749/5054655

Wenn alle Deutschen ihren Fleischkonsum auch nur auf die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen 300 bis 600 Gramm Fleisch pro Woche reduzieren würden, sänken unsere ernährungsbedingten Treibhausgasemissionen bereits um rund neun Prozent. Wenn ihr eure persönliche Bilanz zu eingespartem Wasser, Kohlendioxid etc. berechnen wollt, sei der Blitzrechner empfohlen: Der Fleisch-Rechner: Konsum, Auswirkungen, Klima (blitzrechner.de)

Natürlich stellt sich auch immer die Frage, wie gesund eine Ernährungsweise insgesamt ist, denn jede Ernährungsform kann auch ungesund sein. Für eine ausgewogene vegane Ernährung lohnt es sich daher, einen Blick auf die Tipps zu werfen, wie beispielsweise der Bedarf an Vitamin B12 oder Jod gedeckt werden kann: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/ernaehrungsformen/vegane-ernaehrung-uebersicht/vegane-ernaehrung-regeln

Blogs mit Rezepten für abwechslungsreiche vegane Kost gibt es inzwischen einige, hier seien exemplarisch genannt:  

https://www.paradiesfutter.de/vegane-basics/

https://www.eat-this.org/

Übrigens: Die Verpflegung auf allen Sitzungen des ÖDP-Bundesverbandes erfolgt ausschließlich vegetarisch und vegan.

Autor/in:
Anja Kistler
Zurück

Wichtiger Hinweis:
Blogbeiträge stellen die persönliche Meinung einzelner Parteimitglieder dar. Diese kann in Einzelfällen von der Programmlage der Partei abweichend sein. Auch ist es möglich, dass zu einzelnen Themen und Aspekten in der ÖDP noch keine Programmlage existiert.